Angebote für Grundschulen


Kindern wird selten die Möglichkeit geboten, ihre Meinungen und Ideen zu wichtigen gesellschaftlichen und/oder historischen Themen zu artikulieren. Daher führt unser Team Projekttage durch, in denen wir mit Grundschulkindern im Alter von 9-12 Jahren zu Themen wie Chancengleichheit, Gerechtigkeit, Diskriminierung und Kinderrechten arbeiten. Um die Themen zu vertiefen und Meinungen kreativ umzusetzen, drehen die Kinder während der Projekte Reportagen, Kurz- oder Erklärfilme. Von der Idee bis hin zum Ton und Schnitt arbeiten sie selbstständig und werden von uns unterstützt.

 

Unsere aktuellen Projektangebote

 

„Viele Träume! Gleiche Chancen?“ – Ein medienpädagogisches Projekt zu Vielfalt und Chancengleichheit.

 

Kinder werden darin bestärkt, ihre Meinung zu äußern und (auch gegenüber Erwachsenen) zu vertreten. Sie lernen, Meinungsvielfalt auszuhalten und wertzuschätzen. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Wünschen und Träumen führt zu einer Anerkennung von Vielfalt sowie der Sensibilisierung gegenüber Diskriminierung und den Handlungsmöglichkeiten dagegen.

Hier können Sie mehr über dieses Projekt erfahren.

 

 

„Ich zeig’ dir meine Zukunft!“ – Ein Projekt zu Mitbestimmung und Teilhabe von Kindern.

 

Kinder werden befähigt, ihre Wünsche und Forderungen statt Meinungen zu formulieren und sie zu begründen. Außerdem wird ihnen die Möglichkeit geboten, diese gegenüber lokalen Entscheidungsträger_innen zu vertreten. Kinder werden aktive Teilnehmer_innen im demokratischen Prozess.

Hier können Sie mehr über dieses Projekt erfahren.

 

„Keine Schule, kein Haustier, kein …“ – Ein zeitgeschichtliches Projekt zum Leben jüdischer Kinder im Nationalsozialismus.

 

Kinder werden zu Geschichtsvermittler_innen und erstellen eine multimediale Ausstellung. Eine kindgerechte, biographische Annäherung an die Zeit des Nationalsozialismus und die Auseinandersetzung mit der Geschichte des eigenen Ortes.

Hier können Sie mehr zu diesem Projekt erfahren.

 

 

 

Das Organisatorische

Zielgruppen: Unsere Projekte richten sich primär an Kinder der 5. und 6. Klasse, Lehrer_innen und Sozialarbeiter_innen. Die begleitenden pädagogischen Fachkräfte werden für die thematischen Zugänge der Kinder sensibilisiert und methodisch qualifiziert.

Orte: Wir arbeiten außerschulisch. Die Projekttage finden in Jugendclubs oder an ähnlichen kooperierenden Orten nahe der Schule statt. Den Kindern wird so der Wechsel in einen bewertungsfreien Raum erleichtert und sie lernen neue Räume und Ansprechpartner_innen in ihrer direkten Umgebung kennen.

Dauer: Die Projekte dauern in der Regel vier bis fünf Tage mit je ca. sechs Zeitstunden. Module und Dauer können je nach Kontext und Gruppe, mit der gearbeitet wird, variieren.

Team: Das Projekt wird von drei erfahrenen politischen Bildner_innen in einem multiprofessionellen Team durchgeführt.